Aktuelle Seite: HomeGartenSumpfdotterblume

Sumpfdotterblume

Bewertung:  / 5
SchwachSuper 

Gartentipps: Pflanzen im Garten

Die Sumpfdotterblume (Caltha palustris) "palus" bedeutet Sumpf

Der Name weißt schon darauf hin, dass die Sumpfdotterblume an feuchten Standorten zu finden ist, wie zum Beispiel an Gräben, Bächen, Sumpfwiesen oder auch an Quellen. Man kann sie sogar in einigen feuchten Wäldern bewundern.

In einigen Regionen steht die Sumpfdotterblume leider auf der Roten Liste, ist also teilweise gefährdet, wenn nicht sogar schon ganz von ihren Standorten verdrängt. Das liegt hauptsächlich an der immerSumpfdotterblume weiter fortschreitenden Trockenlegung von Feuchtgebieten.
1999 wurde die Sumpfdotterblume als "Blume des Jahres" gekürt.


Die Wahl hatte den Sinn, das auf den Artenverlust aufmerksam gemacht werden sollte. Durch Begradigungen von Bächen und die Trockenlegung feuchter Wiesen hat die Sumpfdotterblume wenig Chancen sich weiterhin zu verbreiten.

Schön ist es, wenn Du die Sumpfdotterblume an Deinem Gartenteich anpflanzt.  Die Sumpfdotterblume gehört zu einer der schönsten Pflanzen für Diesen Bereich.

Verschiedene Sorten sind im Gartenfachhandel und entsprechenden Märkten erhältlich.
Sumpfdotterblumen werden auch unter den Namen Wiesengold, Butterblume, Eierblume, Schmalzblume oder Goldrose gehandelt.

Auch die Insekten, zum Beispiel die Schwebfliege freuen sich über die schönen goldgelben Blüten, die im Frühjahr die Pflanze schmücken. Im April und Mai blüht die Pflanze. Sie wird ca. 30 cm hoch und wuchert mit der Zeit ein wenig.

Wusstest Du, das sich die Sumpfdotterblume selbst befruchten kann?

Bei Regen öffnet sich die Blüte und wird mit Wasser gefüllt und bei den reifen Früchten werden die Samen herausgeschwemmt. Die Samen sind durch kleine Luftkammern schwimmfähig  und können sich dann an den Gewässerrändern ausbreiten.

So kann es dann zur Selbstbefruchtung kommen.

Die Natur ist einzigartig!

Man beachte: Wenn die Sumpfdotterblume als Gartenpflanze im Fachhandel erworben wird, kann sie durch Teilung vermehrt werden.
Die Sumpfdotterblume sonnig bis halb schattig pflanzen und das auf sumpfigem, am besten lehmigen Boden.

Wenn man Glück hat, blüht die Sumpfdotterblume nicht nur zwischen März und Juni, sondern auch in zweiter Blüte im Spätsommer.

 

 


Bitte denken Sie daran, dass diese Ausführungen keine Gesundheits-/ Rechts-/ Anlageberatung und keine Vermittlung darstellen.
Es handelt sich hier nur um allgemeingültige Informationen und Hinweise. Prüfen Sie bei allen Anwendungen ihre persönliche Verträglichkeit auf die eingesetzten Inhaltsstoffe. Informieren Sie sich bei Bedarf durch unterschiedliche Informationsquellen und lassen Sie sich von einer Fachstelle beraten.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Anmelden



Zum Seitenanfang