Aktuelle Seite: HomeHaushaltKüchentippsTiefkühlen-Einfrieren

Tiefkühlen-Einfrieren

Bewertung:  / 22
SchwachSuper 

Aufbewahren von Lebensmitteln im Haushalt

Tiefkühlen und Einfrieren im Haushalt

Lebensmittel sind im Allgemeinen verderblich. Mit jedem Tag ihrer Lagerung verlieren Sie an Geschmack, Aroma und Vitaminen.
Keime und Bakterien vergreifen sich an unseren Lebensmitteln und machen Sie nach einiger Zeit unbrauchbar für den menschlichen Verzehr. Verdorbene Lebensmittel können Unwohlsein herbeiführen, Krankheiten auslösen oder gar zum Tode führen.

Um das zu verhindern haben sich die Menschen verschiedene Möglichkeiten der Konservierung, der Haltbarmachung, ausgedacht. Die Konservierung stoppt oder verlangsamt den Vorgang der chemischen und physikalischen Prozesse, die Lebensmittel verderben lassen.

Moderne Gefriergeräte erlauben das rasche Einfrieren von Lebensmittel auf eine Temperatur von unter - 18°C . Hierdurch wird eine Konservierung des IST- Zustandes des Gefriergutes erreicht und ein weiterer Verfall reduziert.

 

Read More

 

 

Tiefgefrieren, umgangssprachlich auch Einfrieren genannt, lässt sich fast alles.
Einige Lebensmittel verändern durch das Einfrieren ihre Konsistenz und/ oder Gestalt. Zum Beispiel stark wasserhaltiges Obst, Gurken, rohe Eier, Milch und einiges Andere. Hier sollte auf ein Einfrieren verzichtet werden. Frische Lebensmittel sollten so bald wie möglich eingefroren werden. Jeder Tag zusätzliche Lagerung vernichtet Geschmack, Aroma und Inhaltstoffe.

Frische Lebensmittel müssen vorbereitet werden, damit Sie nach dem Auftauen noch frisch aussehen. Putzen, zerkleinern, blanchieren, Vorgaren oder Trocknen sind die Vorbereitungsarbeiten.

Das vorbereitete Gefriergut wird in portionsgerechte Mengen aufgeteilt und in geeignete Gefrierbeutel oder -Behälter verteilt. Auf dem Gefrierbeutel oder dem Gefrierbehälter muss ein Aufkleber angebracht werden, der mindestens das Einfrierdatum und den Inhalt enthält.

Die Beutel oder Behälter werden mit möglichst wenig Luft im Inneren luftdicht verschlossen.

Achtung: Flüssigkeiten dehnen sich beim Einfrieren aus. Hier muss genügend Platz im Inneren des Gefrierbehälters gelassen werden, damit er nicht auseinader "gesprengt" wird.

Jetzt kann das Gefriergut in den Tiefkühlschrank. Je nach Menge des einzufrierenden Gutes sollte das Gerät auf maximale Leistung gestellt oder eine vorhandene Schockfrost-Funktion genutzt werden.

Das Gefriergut muss so schnell wie möglich heruntergekühlt werden.

Wenn der Frostvorgang zu langsam abläuft, dann bilden sich grobe Eiskristalle im Gefriergut, die dass Zellgewebe zerstören und damit die Qualität des Produktes verschlechtern.

 

Nur bei der industriellen Vakuum- Schockfrostmethode entstehen ausschließlich feinkörnige Eiskristalle, die keinen wesentlichen Einfluss auf Geschmack und Inhaltsstoffe haben.

Beim Einfrieren von frischen Lebensmitteln mit den haushaltsüblichen Gefriergeräten haben wir also immer einen Verlust an Geschmacks-, Aroma- oder Inhaltsstoffen. Das ist der Preis, den wir für die Möglichkeit der verlängerten Lagerung bezahlen müssen.

 

Sind tiefgefrorene Lebensmittel wieder aufgetaut worden, dann sollten, teilweise dürfen diese nicht nochmals eingefroren werden.

Wir kennen alle den Hinweis in der Metzgerei des Supermarktes, "Produkt XY war eingefrohren, nur zum sofortigen Verzehr". Das sollte auch für uns privat gelten.

 

Achten Sie auch in ihrem Tiefkühlgerät auf optimale Hygiene und tauen Sie das Gerät regelmäßig ab. Das macht nicht nur die Lebensmittel appetitlicher, sondern spart auch noch teure Energie.

 

Der Einsatz von energiesparenden Gefriergeräten der Klasse "A" oder besser sollte eigentlich selbstverständlich sein.

 


Bitte denken Sie daran, dass diese Ausführungen keine Gesundheits-/ Rechts-/ Anlageberatung und keine Vermittlung darstellen.
Es handelt sich hier nur um allgemeingültige Informationen und Hinweise. Prüfen Sie bei allen Anwendungen ihre persönliche Verträglichkeit auf die eingesetzten Inhaltsstoffe. Informieren Sie sich bei Bedarf durch unterschiedliche Informationsquellen und lassen Sie sich von einer Fachstelle beraten.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang