Aktuelle Seite: HomeVersicherungenSicherheitRisikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Bewertung:  / 21
SchwachSuper 

Risikolebensversicherung als Hinterbliebenenschutz

Wenn der Bedarf an Schutz für die Familie oder andere Hinterbliebene im Vordergrund Ihrer Überlegungen steht, dann bietet sich eine sogenannte Risikolebensversicherung an.

Unter einer Risikolebensversicherung versteht man im Allgemeinen eine Versicherung, die ausschließlich das Risiko des Lebens abdeckt.

Das heißt im Detail, dass der Kunde mit einer bestimmten Summe, der Versicherungssumme, sein Leben auf den Todesfall versichert. Der Versicherungsfall tritt dann ein, wenn der Versicherte stirbt.

In diesem Fall wird die Leistung, die als Hinterbliebenenschutz vereinbart wurde, fällig. Die Versicherungssumme wird im Todesfalle an die berechtigten Hinterbliebenen ausbezahlt.


Die Risikolebensversicherung ist also ein reiner Todesfallschutz
.

Wenn die Vertragsdauer einer Risikolebensversicherung abläuft, werden keine Beiträge zurückgezahlt. Diese sind ausschließlich zur Risikoabdeckung der Versicherungsgesellschaft genutzt worden.

Die Risikolebensversicherung ist eine günstige Möglichkeit seine Hinterbliebenen abzusichern.

Was kostet eine Risikolebensversicherung?

Die Beiträge sind unterschiedlich für Männer und Frauen. Auch der Gesundheitszustand fließt in die Bewertung zur Auswahl des Beitrages mit ein. Wenn Vorerkrankungen bestehen kann es zu Risikozuschlägen kommen. Es kann auch sein, dass eine Versicherung der Person wegen eines für den Versicherungsträger zu hohen Risikos nicht entsprochen werden kann.
Moderne Verträge zur Risikolebensversicherungen berücksichtigen oft auch die persönliche Lebensführung. Wenn Sie zum Beispiel Raucher sind, dann werden die Beiträge höher ausfallen.

Nicht zuletzt entscheidet aber das Alter wesentlich über die Höhe der Beiträge. Ähnlich wie bei privaten Krankenversicherungen sind die Beiträge für Versicherte unter 40 Jahren günstig und werden mit zunehmenden Alter erheblich teurer.

Es gilt also, in einer frühen Lebensphase einen Vertrag mit einer auf die zu erwartenden Lebensumstände angepassten Versicherungssumme abschließen. Dann sind die Hinterbliebenen Versorgt und die Kosten hierfür bleiben noch im Rahmen.

Soll eine Risikolebensversicherung in einem Alter von 50 Jahren und mehr abgeschlossen werden, dann besteht natürlich immer die Möglichkeit, die Versicherungssumme oder die Laufzeit entsprechend zu reduzieren und dadurch die Beiträge gering zu halten.


Für wen bietet sich eine solche Risikolebensversicherung an?

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Anmelden



Zum Seitenanfang